Moustache

Ich mag keine Bärte, jedenfalls nicht diese fusseligen „Ich-züchte-noch-ein-paar-Tage-dann-wird-es-bestimmt-was“-Bärte und auch nicht diese explodierten Sofakissenbärte. Von diesen sogenannten P…o-Balken-Bärten mal ganz zu schweigen. Der Vollbart von meinem Junior-Chef geht grad so…

Warum ich das erzähle? Weil ich trotz Bartphobie einen habe. Nicht, was ihr denkt! Auf Papier genäht und dann zu einem Mini-Quilt vollendet. Auf dass die Mini-Quilt-Wand im Haus wachse und gedeihe.

Claudia aka Malala hat ein neues Paper Piecing Pattern, also eine neue Vorlage, entwickelt und ich durfte mit ein paar anderen Mädels wieder probenähen. Was habe ich geflucht – weil ich mir zuerst die kleine Vorlage geschnappt hatte, aber bei den Temperaturen war das nix. Also dann den größeren Kollegen gemacht und siehe da – alles prima.

Die Vorlage besteht aus 4 Teilen, die anschließen zu einem Bart genäht werden. Ich habe meinem Bart noch ein Rähmchen verpasst und ein Fake-Binding gemacht – also einen schmalen Streifen des Rückseitenstoffes drumherum gesetzt, dann Top und Wattierung umgedreht auf die Rückseite gelegt, genäht, gewendet und knappkantig abgesteppt.

Und so sieht mein schnuckeliges, quietschbuntes Bärtchen aus. Ich liebe es!!!!!

moustache

Advertisements