Haste ma´ 5 Minuten?

Vor Weihnachten habe ich Jersey am laufenden Meter vernäht – gefühlt jedenfalls. Deshalb habe ich mich gefreut, als Elena von b.e.geistert fragte, ob ein paar andere Mädels und ich ihr Dreiecktäschchen austesten wollten.

Stabiler Stoff, eine  – in Worten EINE – Naht und in 5 Minuten fertig. Klar – immer her damit, das schafft man, ehe das Wasser für die Kartoffeln kocht oder das Kind zum Bus muss. Eigentlich. Denn uneigentlich ist es ein bisschen mit mir durchgegangen und ich habe u.a. ein paar „Extended Versions“ genäht *gg* Gefüttert, mit Mini-Applikation, mit ohne Spitze – es hat super Spaß gemacht und ich hatte einen lustigen Nachmittag.

b-e-quiggly-02

Ich habe jetzt unter anderem eine prima Aufbewahrung für meine Wunderclips, die nun direkt an der Nähmaschine hängen – und ich muss nicht mehr nach dem Kästchen suchen, das sicher irgendwo ganz weit weg unter irgendeinem Stoffstück versteckt ist.

b-e-quiggly-01

 

Man kann die Täschchen prima an das Schlüsselbund  hängen, Ohrhörer drin verstauen, kleine Geschenke verpacken und so weiter und so weiter. Wenn man mal anfängt, kommen die Ideen wie von selbst und mit 5 verschiedenen Größen kann man ziemlich viel abdecken. Das Beste: Es ist ein Freebie, also völlig kostenfrei zu haben und zwar HIER

b-e-quiggly-03

Verlinkt bei creadienstag, dienstagsdinge und link your stuff

Advertisements

Merry Christmastree

Die Zeit rast nur so dahin. Jetzt ist schon der 8. Dezember, in etwas mehr als 2 Wochen kommt das Christkind, der Weihnachtsmann und wer sich sonst noch so den Job als Geschenkebringer teilt.

Weil auch Judith weiß, wie eng es werden kann, hatte sie bereits im Herbst zum Probenähen aufgerufen. Ein Wandbehang sollte es werden, ca. 1 Meter x 1 Meter. Mit Applikationen. Und Kreisen. Appli hatte ich noch nie, also los. Kreise? Rund und schief kann ich nur unabsichtlich, also musste ich mir eine Alternative suchen. Stoff hatte ich schon in Form von Precuts von Makini, aber nur als Charm Pack und Fat Quarter.

Jetzt rauchte mir der Kopf und ich habe hin und her überlegt, bis schlussendlich das dabei herauskam:

christmastree01

Keine Kreise, sondern Achtechte. Sehen fast so aus, aber ich kann gerade nähen. Alle Maße halbiert, so entsteht ein süßer kleiner Wandbehang von der Größe eines Fat Quarter, also 50 x 60 cm, pi mal Daumen.

Hier gibt´s die Anleitung – ein Freebie übrigens (das finde ich so toll, wenn einem Wissen so völlig frei mitgeteilt wird, aber rüberhüpfen und „Danke“ sagen)

Und hier die Ergebnisse meiner Nähkolleginnen

Zum Schluss noch ein paar Detailaufnahmen, denn wie zufällig bin ich über meine Weihnachts-Schnickschnack-Kistchen gestolpert und habe noch ein paar Pailletten und Glöckchen aufgenäht. Gequiltet ist übrigens nur rudimentär zwischen den einzelnen Reihen.

christmastree02

Ein Tannenbäumchen habe ich auch noch gefunden:

christmastree03

Marilyn

Nein, nicht Marilyn Monroe, sondern Marilyn von Kreativhund. Jana hatte zum Probenähen aufgerufen und dank meiner „barocken Formen“ durfte ich mitmachen. Der Schnitt geht nämlich bis Größe 58, aber ich konnte meine UP-Kaufgröße 56 nähen – wenn das nicht g..l ist. Es geht nämlich auch andersrum und das kann ich was leiden *hmpf*.

Auf jeden Fall haben wir Mädels zig Shirts, Tuniken, Hoodies und sogar Kleider genäht. Mit Kapp-, kurzen, 3/4- und langen Ärmeln. Und mit Teilungen. Das war Spaß ohne Ende – ohne den eigentlichen Sinn, die Passformverbesserung,  aus den Augen zu verlieren. Der Schnitt ist die eierlegende Wollmilchsau…

Ich habe jetzt 3 neue Teilchen im Schrank und liebe sie. Und ich musste kein Bündchen nähen, das wird nämlich alles mit Beleg gemacht. Ich erwähnte ja, dass ich mit Bündchen noch auf Kriegsfuß stehe und noch geringfügig üben muss… And here they are:

Mein Schnäppchen-Shirt mit Baumwoll-Jersey von Herbert Textil.

marilyn

Mein Ich-brauch-noch-was-fürs-Konzert-weil-die-Bluse-ist-zu-klein-Shirt mit Jersey von Homemade-by-Steffi

marilyn1

Und eine herrlich kuschelige Tunika aus einem Strick-/Sweatstoff von Sweet Home, mein örtlicher Stoffladen.

marilyn2

Moustache

Ich mag keine Bärte, jedenfalls nicht diese fusseligen „Ich-züchte-noch-ein-paar-Tage-dann-wird-es-bestimmt-was“-Bärte und auch nicht diese explodierten Sofakissenbärte. Von diesen sogenannten P…o-Balken-Bärten mal ganz zu schweigen. Der Vollbart von meinem Junior-Chef geht grad so…

Warum ich das erzähle? Weil ich trotz Bartphobie einen habe. Nicht, was ihr denkt! Auf Papier genäht und dann zu einem Mini-Quilt vollendet. Auf dass die Mini-Quilt-Wand im Haus wachse und gedeihe.

Claudia aka Malala hat ein neues Paper Piecing Pattern, also eine neue Vorlage, entwickelt und ich durfte mit ein paar anderen Mädels wieder probenähen. Was habe ich geflucht – weil ich mir zuerst die kleine Vorlage geschnappt hatte, aber bei den Temperaturen war das nix. Also dann den größeren Kollegen gemacht und siehe da – alles prima.

Die Vorlage besteht aus 4 Teilen, die anschließen zu einem Bart genäht werden. Ich habe meinem Bart noch ein Rähmchen verpasst und ein Fake-Binding gemacht – also einen schmalen Streifen des Rückseitenstoffes drumherum gesetzt, dann Top und Wattierung umgedreht auf die Rückseite gelegt, genäht, gewendet und knappkantig abgesteppt.

Und so sieht mein schnuckeliges, quietschbuntes Bärtchen aus. Ich liebe es!!!!!

moustache

Tascheli 2.0

Frau kann ja nie genug Taschen haben. Große für über die Schulter und vor allen Dingen kleine Täschchen für all den Tüdelkram. Bei Nina von BuntNahtiges gibt es besagtes Tascheli und ich durfte probenähen. Das Schnittmuster gibt es schon länger, aber es wurde überarbeitet und richtig hübsch gemacht, zu kaufen übrigens hier bei Dawanda.

Allerdings muss ich noch mindestens eins nähen – meine Nichte hat sich dieses unter den Nagel gerissen und ich stehe jetzt ohne da. Was sagt frau dazu… *grins* Oder vielleicht 2? Tascheli ist sehr einfach zu nähen und es gibt Unmengen an Gestaltungsmöglichkeiten, da ja jedes Stoffstück ein andere Farbe haben kann. Oder Bommeln, Borten, Plottermotive, Stickmotive und und und. Wann fängst du an?

Tascheli

Judiths Block

Bei Judith von September´s Quiltdelight habe ich letztes Jahr zum ersten Mal bei einem Probenähen mitgemacht und gleich eine riesengroße Patchworkdecke gefertigt – die zeige ich später mal. Jetzt war etwas kleineres dran – ein Quiltblock mit PaperPiecing. Webware – liebe ich. Gerade Nähte – prima. Oberteile nähen ist toll, aber Patchwork ist beruhigend. Auf jeden Fall habe ich eine Menge fliegende Gänse zusammengepuzzelt und zum Schluss einen Miniquilt gehabt.

Judiths Block

Easy Summer

Bei Sophie von Näähglück gibt es neues Basis-Shirt - "Easy Summer". Und ich
durfte probenähen. Wobei Basis-Shirt dem gar nicht gerecht wird. Es ist ein
Shirt, ein Top, ein Kleid, ein Maxikleid, mit Teilung, mit Abnähern, mit
Raffungen - es ist so viel möglich und so wandelbar. Und es lässt sich an
ich behaupte jetzt einfach jede Körperform anpassen, auch mehrere Größen
in einem Teil sind möglich.

Ich liebe mein Shirt und werde bestimmt noch ein paar nähen. Danke Sophie,
dass ich mitmachen durfte.

160612-01
160612-02
160612-03